Plastik "Le Hallebardier" von Alexander Calder am Maschsee in Hannover. Im Hintergrund ist das Sprengel Museum Hannover zu sehen.

Filmnacht – über das „Glücksspiel“, nachts auf Film zu fotografieren

Dass die Nachtfotografie ein spannendes Thema ist, das aber auch besondere Anforderungen mit sich bringt, brauche ich wohl keinem ernsthaft erzählen – und tue es trotzdem. In diesem Artikel möchte ich einige wenige Aufnahmen zeigen, die bei spärlichem Licht mit Film entstanden. Ein großer Unterschied der Nachtfotografie zu ihrem Gegenstück am Tage besteht für mich darin, dass man das Ergebnis […]

Winterliche Stimmung im Tiergarten, Hannover-Anderten.

Winter im Tiergarten

Ein trister Wintertag? Genau das richtige, um die Zeit mit Fotografieren zu verbringen! Meine Wahl fiel hierbei auf Hannovers Tiergarten, ein historisches Wildgehege im Osten der Stadt. Mit der Schwarzweißkamera sammelte ich eine kleine Serie zusammen, die ich hier als abgeschlossenes Kurz-Projekt zeigen möchte. Der Tiergarten Ein Wald, mitten in der Stadt, in dem sich auch noch wilde Tiere anschauen […]

Bowling-Center an der Heuerstraße, Hannover-Döhren

Nachkriegsarchitektur in Hannover – ein Bilderbogen

Nach meinen ersten Gehversuchen, Architektur auf Film festzuhalten, folgte in der Zeit um Weihnachten eine weitere produktive Phase: Innerhalb weniger Tage verschoss ich insgesamt vier Kleinbildfilme. Den überwiegenden Teil der Ergebnisse stufte ich als brauchbar ein – viel zu viele Aufnahmen allerdings, um sie in einem Blogbeitrag unterzubringen. Hier zeige ich nun eine Auswahl von hannoverschen Gebäuden, die (vermutlich) in der Nachkriegszeit entstanden. […]

Wohnhaus an der Humboldtstraße Ecke Calenberger Straße, Calenberger Neustadt, Hannover

Wie ich dazu kam, Architekur auf Film zu fotografieren

Ausgerüstet mit einer „neuen alten“ Kamera, einer Canon EOS 1N, fotografierte ich Anfang Dezember verschiedene Bauwerke in meiner Heimatstadt Hannover. Das Besondere an diesen Bildern: Sie entstanden alle auf Film. Für mich war das eine Premiere, denn mit meiner Architektur-Ausrüstung hatte ich bisher nur in digitaler Form Aufnahmen gemacht. Über die dabei gesammelten Erfahrungen wollte ich hier unbedingt berichten. Da […]

Wohnhaus aus der Zeit der Jahrhundertwende in Hannovers Stadtteil Linden-Mitte

Kleine Typologie Lindener Häuser

Etwas, das mich beim Fotografieren immer sehr reizt, sind Serien. Besonders solche Serien haben es mir angetan, bei denen möglichst viele Eigenschaften der Bilder einander gleichen. Durch eine standardisierte Herangehensweise lassen sich die Wesensmerkmale von Motiven gut herausstellen, sowohl Gleichartiges als auch Unterschiedliches betonen. Eine für mich recht umfangreiche Typologie widmete ich den ehemaligen Arbeiter-Wohnhäusern in Hannovers großem Stadtteil Linden (Nord / Mitte / […]

Grabmale auf dem jüdischen Friedhof im Hamburger Stadtteil Ohlsdorf

Jüdischer Friedhof Ohlsdorf

Jüdische Friedhöfe sind eine ganz andere Welt als ihre christlichen Pendants. Zu dieser Erkenntnis kam ich Anfang Oktober bei meinem Besuch des Hamburger Stadtteils Ohlsdorf. Dort sah ich mir zunächst den städtischen Friedhof an, den größten Parkfriedhof der Welt. Am nächsten Tag kehrte ich wieder, um auch den jüdischen Friedhof Ohlsdorf zu besichtigen. Die beiden Begräbnisstätten liegen Tür an Tür. […]

Schwarzweiß-Aufnahme der Moorlandschaft, Totes Moor, Neustadt am Rübenberge

Vogelsang uns nicht erquicket – mein Besuch im Moor

Jan Hafts fantastischer Film Magie der Moore löste bei mir das Verlangen aus, selbst eine Moorlandschaft zu erkunden. Wie der Film wollte auch ich die Stimmung dieses Ortes einfangen, ein bisschen zumindest. In meinem Fall sollte das Moor jedoch auf Fotos festgehalten werden, ohne bewegte Bilder und ihre aufwendigen Spezialformen wie Kamerafahrten, Flüge durch die Luft, Zeitraffer und Zeitlupen. Meinen […]

Wohnhaus am Bertha-von-Suttner-Platz Ecke Sallstraße und Nachtigalstraße

Herbstlich herber Backstein

Einen „herben norddeutschen Charakter“ versprach sich Karl Elkart von dem rotbraunen Backstein. Deswegen, und damit kein verputztes Haus das geschlossene Erscheinungsbild der neuen Straßenzüge störe, schrieb Elkart dieses Baumaterial vor. In den 1920er Jahren gab es in Hannover – wie in vielen anderen deutschen Großstädten auch – eine große Wohnungsknappheit. Ihr begegnete Elkart, seit 1925 Stadtbaurat in Hannover, indem er zahlreiche Bauprojekte anschob. Große […]